Image Alt

QCHEFS Käse - endlich gesunde Zähne!

 / Uncategorized  / Barf Leckerli → gegen Mangel an Vitamin K1+ Kupfer!
Barf Leckerli

Barf Leckerli → gegen Mangel an Vitamin K1+ Kupfer!

Barf Leckerli – als Ergänzung, die  den Mangel an Vitamin K1 und Kupfer verhindern  und auch noch mehr  können. Zum Beispiel  das Futterfleisch mit essentiellen Aminosäuren ergänzen. Denn Fleisch enthält  nur  ¼  der essentiellen Aminosäure Tryptophan (gemessen am Anteil  der enthaltenen  Aminosäuren). Nach dem Minimumgesetz können so  nur   ¼  der  Aminosäuren  des Fleisches  in Körpersubstanz umgesetzt werden. Die anderen werden ausgeschieden oder in Fett umgewandelt. 


Was das mit Barf Leckerli zu tun hat?

Barf Leckerli sollten mehr können -zum Beispiel das Zusammenstellen der zusätzlichen Vitalstoffe unterstützen. Barf Experten sind sich in einem Punkt einig: „ Da nicht der ganze Tierkörper verfüttert wird, fehlt doch das eine oder andere. Die ganzen Berechnungen stimmen sowieso nicht und es ist das Beste, sich auf das simple Verständnis des Ernährungsbedarfes des Hundes zu verlassen.“

Und da auch nicht jeder  wilde Heilkräuter zur Hand hat, schauen wir doch mal, ob die Natur nicht noch etwas  in Ihrem Schatzkästchen verborgen hat.

 

Doch zuerst legen wir fest, was unser  Barf -Leckerli alles können muss:

    

  1. 100% Natur- gesund – lecker – – ohne synthetische Zusätze
  2. alle Vitamine, Mineralien, Spurenelemente –  natürlich enthalten-
  3. alle essentielle Aminosäuren                           –  mit hohem Anteil     
  4. ausgiebig Kauen oder knabbern –   wichtig für Stressabbau + Körperfunktionen      

 

Sicher ist: bei Fleisch Leckerli fehlen Vitamine, Mineralien und essentielle Aminosäuren.       


Woraus das Barf Leckerli bestehen soll? 

Wissenschaftlich nachgewiesen:

Hüttenkäse +  Buchweizen (kein Getreide)  =     alle wichtigen Vital- und Aufbaustoffe

 

Hochwertiges Protein vom Hüttenkäse ( 90% biologische Wertigkeit nach 100% vom Vollei)  

und  hoher Anteil an 8 essentiellen Aminosäuren vom Buchweizen.

 

Alle  Vitamine sind  natürlich enthalten – besonders  der  hoher Anteil  an Vitamin B Komplex  und Vitamin K1.  (Ihr Hund würde keinen Kot, um diesen Mangel auszugleichen.)  

 

 Mineralien kann der Hund nicht selbst bilden. Sie sind für das elektrobiologische System des Organismus lebenswichtig.  Mg, Ca, K, Fe, Zn, Cu  und Mn- um nur die Wichtigsten zu nennen.


 Hüttenkäse ist allgemein bekannt und Sie füttern ihn schon immer mit dazu.

 Doch erfahren Sie noch mehr über Buchweizen als Heilpflanze:

     Die gesunden Kohlenhydrate benötigt der Hund zur Unterstützung der Aminosäure    

     Trypthopan bei der  Überwindung der Gehirnschranke. Damit  kann sie Serotonin und  

     Dopamin fürs Wohlfühlen und Glücklichsein bilden. 

 

     Buchweizen senkt den Blutzuckerspiegel um bis zu 20 %. Hüttenkäse erhöht den  

      Insulinspiegel kaum.

 

     Die Flavonoide des Buchweizens dämpfen zusätzlich Entzündungen im ganzen Körper –

     besonders aber in der Darmschleimhaut.  Gluten – und Lektinfrei  sein, trägt dazu bei.

 

     Buchweizen normalisiert den Cholesterin, Fett und Zuckerstoffwechsel  und macht

     Venen elastisch.

 

Barf Leckerli

Barf Leckerli


Wie macht man daraus Barf– Leckerli zum Kauen?

Damit alles erhalten bleibt -bei Niedrigtemperatur schonend backen – mit ein wenig Rapsöl und Kokosöl. Gepufft zum Kauen oder steinhart zum Knabbern -so findet jeder Hund seinen Lieblings- Käseknochen. Hunde lieben Käse und Sie wissen jetzt  warum.

Übrigens: Die natürlich antibakterielle Wirkung des Hüttenkäse nutzen die Menschen schon ewig als Quarkwickel gegen Entzündungen. Durch das Kauen der Käseknochen  werden so  Maulbakterien neutralisiert. Der Mundgeruch ist gestoppt  und die Zähne sind geputzt. Das ist auch für Barfer wichtig. Jetzt wissen Sie, was Käseknochen als Barf Leckerli  alles können.

Probieren Sie es doch mal unter www.qchefsdental.de 

Ich freue mich sehr über  Ihr  Feedback und  Ihre schönen Facebook – Fotos.    

 

 

Post a Comment