Image Alt

QCHEFS Käse - endlich gesunde Zähne!

Dentalspray Hunde

Dentalspray Hunde → was Sie darüber wissen wollen!

Dentalspray Hunde – ist sicher besser als nichts tun! – aber genügt das? Welche Anforderungen können wir heute an eine Tierzahnpflege stellen? Hier gibt es Antworten auf: Wie putzt Dentalspray für Hunde die Zähne genau?

Oder: Was ist im Dentalspray Hunde drin?

Es gibt Dentalsprays mit:
1.  PEG – Polyethylenglycol ist ein Polymer.
2.  EDTA – ist in Lebensmitteln verboten.
3.  Enzyme – diese werden aus gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt.
4.  Chlorhexidin – nur zeitlich begrenzte Anwendung wegen Bakterienresistenz.
Wenn Sie nicht möchten – dass dies täglich in Ihren Hund gelangt: Lesen Sie die Inhaltsstoffe des Dentalsprays! Bekanntere Dentalsprays Hunde – setzen Salz oder Alkohol gegen die Bakterien ein. Auch dies sollte ein Hund nicht aufnehmen – und schon gar nicht als tägliche Zahnpflege. Da hilft auch nicht der Versuch – es hinter einer lange Kräuterliste zu verbergen: Hier eine Inhaltsstoffliste als Beispiel:  Quellwasser, Meersalz, fermentierte Kräuter (aus Basilikum, Brombeerblätter, Römische Kamille, Liebstöckel, Hirtentäschel, Spitzwegerich, Ringelblumen, Himbeerblätter, Rosmarin, Salbei, Weidenröschen, Schafgarbe, Lungenkraut, Eibisch, Frauenmantel, Taubnessel, Brennnessel, Thymian), Melasse.
Denken Sie jetzt auch: Da ist ja viel Natur drin? Doch die ersten 2 Zutaten sind Wasser und Salz. Das bedeutet: Es ist der größte Anteil mit meist über 85 %.

Welche Rolle spielen die fermentierten Kräuter im Dentalspray Hunde? 

Über fermentierte Produkte gibt es viel Gutes  zu berichten. Wenn probiotische Bakterien-stämme noch in der exponentiellen Wachstumsphase sind – kann man damit durchaus etwas fürs Gesundsein tun. Doch als Alibi darf man sie nicht verwenden. Bakterienstämme und ihre Wirkung sind heute schon hinreichend erforscht. Sie haben einen hemmenden Einfluss auf Krankheitserreger im Darm, indem sie ein saures Milieu schaffen. Und sie unterstützen damit das Immunsystem. Doch welche probiotischen Bakterienstämme sind in welcher Konzentration enthalten? Dazu findet man weder auf Verpackungen des Dental Sprays für Hunde – noch online – Informationen. Es ist heute Standard – diese auszuweisen. Doch mit der probiotischen Wirkung zu werben – ist seit 2012 verboten. Begründung des Gesetzgebers: Es gibt keine wissenschaftlichen Belege dafür – dass probiotische Kulturen die Gesundheit positiv beeinflussen.
Sie kaufen also mit dem Dentalspray Hund im besten Fall ein Lifestyle- Produkt – das hoffentlich – möglichst wenig Schaden anrichtet.

Dentalspray Hunde

Was kann Tierzahnpflege mit wissenschaftlichem Nachweis?

Salz, Alkohol und Chlorhexidin wirken gegen Bakterien. Doch wir sollten bedenken: Wir Menschen spucken unsere Zahnpasta wieder aus. Doch nehmen wir viel über die Mundschleimhaut auf. Unsere Tiere behalten alles drin. Auch das – was wir mit dem Dentalspray in den Hund sprühen. Diese Inhaltsstoffe sind in ihrer Anwendung auf  2 Wochen begrenzt. Chlorhexidin beeinträchtigt den Geschmackssinn. Zu Bakterienresistenzen läuft die Studie noch. Dabei brauchen wir das alles gar nicht – um Zähne sauber zu halten. Es geht auch ohne Nebenwirkungen. Wissenschaft nutzt heute die Natur besser fürs Gesundsein. Zum Beispiel lösen natürlich antibakterielle Peptide im Hüttenkäse den Zahnstein nicht nur – sondern er kommt auch nicht wieder. Die Zähne bleiben mit Zahnputzkäse sauber. Naturvitamine und Mineralien unterstützen die Peptide und stärken die Immunabwehr. Zähne putzen mit hochwertigem Protein, leichten Kohlenhydrat und gesunden Fettsäuren – so geht gesunde Tierzahnpflege heute. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen. Auch Zahnpflege für Menschen gibt es mit diesem Wirkprinzip.

Übrigens: Mehr Interessantes erfahren Sie unter #missiontierzähne
Sehr gern beantworte ich Ihre Fragen.
Anke Domaske
Mikrobiologin

Füge deine Bewertung hinzu