Inhalationsnarkose Hund

Inhalationsnarkose Hund → was Sie dazu wissen wollen!

Inhalationsnarkose Hund – wie kann ich sie meinem Hund ersparen? –das ist die häufigste Frage. Leider wird sie von den Hundemenschen nicht im Vorfeld gestellt, sondern  fast immer – wenn sie  schon unvermeidbar ist.  Welche  Risiken für Ihren Hund wirklich bestehen, erfahren Sie hier. Und Sie können rechtzeitig die richtige Entscheidung  treffen!

Worum es  bei der Inhalationsnarkose Hund wirklich geht?

Wenn alle vom Narkoserisiko sprechen ist  damit  das Sterberisiko gemeint. Dieses ist sehr gering bei  modernen und gut geführten Narkosen. Und hoffentlich gibt es die  Injektionsnarkosen bald nicht mehr. Unzureichende Narkosetiefe und gravierende Spätschäden  sind  wichtige Gründe dafür.
Die Patientenbesitzer sollten da nicht an der falschen Stelle sparen.

Doch auch mit  der  Inhalationsnarkose  werden – entgegen aller  beschwichtigenden Worte   – die Tiere belastet. Leider  wird diese  nur sehr selten besprochen. Doch es gibt dazu eindeutige Studien und  auch Empfehlungen.
An der Universität Gießen wurden im Rahmen einer Doktorarbeit  Narkosekomplikationen  beim Hund untersucht.  Auffallend war, dass die Narkosedauer einen Einfluss auf das Überleben und Spätschäden hat. Die meisten Narkosen dauern 1 – 3 Stunden. In dieser Zeit treten auch je nach Länge der Belastung  die meisten Komplikationen auf.  Zum Beispiel war die Hypothermie – die Unterkühlung des Körpers – mit 70%  am  häufigsten. Sie kann deshalb  lebensbedrohlich sein, weil sie mit Herzrhythmusstörungen einhergeht.  Mit 28 % folgt langsamer Herzschlag und zu niedriger Blutdruck.  In der Studie wurden  viele  Einflussfaktoren für das Auftreten von Komplikationen aufgezeigt und bestätigt.
Das Fazit dieser Studien : Allgemeinanästhesie beim Hund ist wie auch bei allen anderen Tierarten niemals risikolos. Und für  das Hundeleben gilt: Auch eine Inhalationsnarkose sollte nur dann durchgeführt werden, wenn sie tatsächlich unabdingbar ist.
Das bedeutet:  Auch eine Inhalationsmassage ist nicht fürs  „Nur mal  Zahnstein entfernen!“  geeignet! Trotz moderner Technik ist es „ Zähneputzen -wie vor 1000 Jahren!“  Plaquebakterien verursachen Entzündungen im Körper. Und sie  warten nicht  bis der  Zahnstein entfernt wird.
Wissenschaft  und High Tec  machen es möglich: Zähne putzen – wie im 21. Jahrhundert- heute eben.

Inhalationsnarkose Hund

Wie man den  Zahnstein  ohne Narkose und Nebenwirkungen löst?    

Von vornherein muss man sagen: Das Ziel sind permanent  saubere Zähne!  Ganz einfach, weil das die Basis fürs Gesundsein ist. Und die  Zahnsteinentfernung mit Narkose ist überflüssig.  Und es ist ganz einfach – artgerecht und alltagstauglich. Die Wissenschaft hat die Kraft der Natur aktiviert. Mit natürlich antibakterieller Wirkung werden zuerst die Plaquebakterien reduziert.  Danach löst sich der Zahnstein.  Und Hüttenkäse ist der Wirkstoff. Sein Peptidkomplex haftet sich an die Plaquebakterien. Sie können sich nicht mehr vermehren. Das Immunsystem wird  mit allen natürlichen Vitaminen und Mineralien wird gestärkt und unterstützt die Wirkung.  Die Ursache für Zahnstein und Zahnfleischentzündungen ist damit beseitigt.
Diese  innovative Zahnpflege ist  QCHEFS Käse. Jeder Hund  kann aus verschiedenen Rezepten und Konsistenzen  seinen Lieblingskäse wählen – steinhart zum Knabbern – gepufft zum Kauen oder als Zahnputzflocken zum Aufschlecken. Sie werden feststellen, dass Ihr Hund Sie daran  erinnert, wenn Sie das Zähneputzen mal vergessen sollten.  Die Menschen  haben total vergessen, dass Hunde ihren Mundgeruch riechen können.  Deshalb lieben sie saubere Zähne  mindestens genauso wie wir Menschen.

Übrigens: QCHEFS Käse wird nach Schonkost-Rezept gefertigt.  Mit den Inhaltsstoffen –  30% Hüttenkäse, Buchweizen (kein Getreide), Rapsöl, BioKokosöl – ist er auch für Kranke und Allergiker geeignet.  Lassen Sie sich vom  QCHEFS Team beraten unter:    www.qchefsdental.de – auch  http://www.instagram.com/qchefs oder  www.facebook.com/qchefs

Ihr Feedback und Fragen beantworte ich sehr gern.

Ihre Anke Domaske

Mikrobiologin & QCHEFS Founder

Einen Kommentar hinterlassen