Meine Katze

Meine Katze → was kann ich fürs Gesundsein tun?

Meine Katze – soll es gut haben! Wir sind Seelenverwandte. Ich denke immer – sie versteht mich genau. Als Kitten ist das Leben ein einziger Spaß. Aber vor kurzem hat sie nicht mehr gefressen. Und ich mache mir Sorgen. Man hört so vieles über Katzenkrankheiten. Worauf muss ich achten? – und kann ich etwas fürs Gesundbleiben meiner Katze tun?

Was meine Katze braucht?

Das Futter sollte hochwertig sein. Viele sind preiswert und liefern fast alles – was die Katze braucht:

1. hoher Anteil hochwertiges Protein
2. frei von bedenklichen Zutaten – wie Gluten, Zucker
3. Calcium: Phosphor 1,1: 1 betragen – und auf 1,3: 1 ergänzen

Und wenn Sie das Richtige gefunden haben – sollten Sie es ergänzen. Industrielle Herstellung erfolgt bei 160 °C – da bleibt nicht viel an Vitaminen übrig. Der Vitamin-Mineralhaushalt muss meist ausgeglichen werden. So kann man Krankheiten vermeiden. Nährstofftabellen sind keine große Hilfe. Zu viele Faktoren haben Einfluss. Aber es gibt da ein paar gute Tipps!

Wie meine Katze alles bekommt?

1. Tipp:
Zahnputzflocken:
½ TL – alles drin und lecker ist  es obendrein. Zutaten: Hüttenkäse – etwas Reis, Rapsöl, BIOKokosöl für die Bekömmlichkeit. Auf den ersten Blick ziemlich unspektakulär. Doch die Wissenschaft steckt im Detail. Im Hüttenkäse sind spezielle Peptide. Sie haften an den Zellwänden der Mundbakterien. Die können sich nicht mehr vermehren. Entzündungen gehen zurück: Wo keine Bakterien sind – kann sich kein Zahnstein bilden. Oder er löst sich. Die Mundflora ist in Balance. Damit wird nicht nur die Mundgesundheit unterstützt. Auch Folgekrankheiten – wie Diabetes – haben es schwer. Die Zahnputzflocken lieben auch Feinschmecker: Einfach mit der Lieblingsleckerei meiner Katze gemischt.
Der Grund dafür ist aber ein ganz anderer. Der Mundgeruch ist weg. Jetzt ist die Katzenwelt wieder voller Düfte. Das Jacobson-Organ ist nicht mehr vom eignen Mundgeruch blockiert. Für dieses neue Lebensgefühl achtet meine Katze darauf: Zahnputzflocken abends nicht vergessen.

2. Tipp:
Die größte Sorge der Katzenmenschen ist: Meine Katze frisst nicht! Und sie ist nicht unberechtigt. Denn es sollte schon frisches Protein mehrmals täglich zugeführt werden. Viele Katzen sind nur an ein Futter gewöhnt. Und wenn da mal etwas nicht passt – ist man hilflos.
Großmutters Rezept funktioniert aber immer. Es stammt noch aus einer Zeit – wo Katzen gesund über 20 Jahre alt wurden. Kein Wunder – es sind alle Nährstoffe drin. Und das im richtigen Verhältnis.
Erfrischend lecker – ohne chemische Zusätze: Saure Sahne und Eigelb gemixt. Und wenn man es vom Finger schlecken darf – ist es etwas  besonders Feines. Probieren Sie es mal aus!

Meine Katze

Übrigens: Mehr Interessantes unter www.qchefsdental.de

Hier ist unser Video dazu: Youtube
Wie Katzen Käse noch gern fressen! – hier gibt es tolle und gesunde Leckereien dazu – die mal auch schnell mal selber zaubern kann: www.qchefs-dental.de

#missiontierzähne – hilft allen Katzenmenschen neues Wissen anzuwenden.
Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Vielen Dank.
Ihre Anke Domaske
Mikrobiologin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert