Image Alt

QCHEFS Käse - endlich gesunde Zähne!

Richtig Barfen

Richtig Barfen → mit ausgeglichener Nährstoffbilanz!

Richtig Barfen will gelernt sein. Hier erfahren Sie, auf was Sie achten müssen und wie Sie nicht nur  richtig barfen, sondern es sich auch einfacher  machen.

  1. Richtig barfen – ohne  mikrobielles Risiko

Es gibt das mikrobielle Risiko, welches Sie mit Tiefkühlkost ausschalten. Die  Parasiten werden nach einer Woche bei  -18°C sicher abgetötet.

  1. Richtig barfen – ohne Nährstoffmangel

Das  andere Risiko ist  Unter -oder Überversorgung. Am Sichersten ist  die Bedarfsermittlung über die Analyse der  Inhaltsstoffe des Futters. Kritisch ist die Versorgung mit  den Vitaminen A,  D, Jod , Calcium, Kupfer , Zink und Mangan  – auch entsprechend des unterschiedlichen Bedarfes  in verschiedenen Altersstufen.    


Wie kann man den Mangel der kritischen Nährstoffe vermeiden?

  1. Öfters mal Karottenpüree und  Lachsöl 

Hunde können Beta- Carotin in aktives Vitamin A umwandeln. Deshalb sollten Karotten nicht nur bei Magen- Darm auf dem Futterplan stehen. Vitamin A ist in Lebensmitteln tierischer Herkunft enthalten, wie z. B. Leber, Eier und Rahmquark.

  1. Täglich einen Löffel kaltgepresstes Pflanzenöl

Rapsöl  hat  das ideale Verhältnis von Omega 3-  und Omega 6 Fettsäuren. Leinöl besitzt mehr Omega 3 als Omega 6 Fettsäuren.  Die fettlöslichen Vitamine  A und  D  können im Körper gespeichert werden, d. h. nach ausreichender Versorgung kann auch eine Zeit überbrückt werden. Vitamin D ist wichtig für die Aufnahme des Calciums und ist auch in den Pflanzenölen enthalten.

  1. Täglich Quark, Hüttenkäse oder Vollei

Die Aufnahme von Calcium aus der Nahrung hängt von verschiedenen Faktoren ab wie dem Alter des Hundes und welche Nährstoffe er gleichzeitig zu sich nimmt. Der Gehalt an Calcium im Muskelfleisch und Innereien ist  niedriger als in anderen Nahrungsmitteln. Doch  das von tierischen Nahrungsmitteln herkommende Calcium kann  besser aufgenommen werden. Die Verwertbarkeit  des Calciums aus Eierschalen ist zu gering. Deshalb sollte das Calcium aus Sauermilchprodukten zur Verfügung gestellt werden.


Warum Hüttenkäse täglicher Futterbestandteil sein sollte?

Die Verwertbarkeit des Fleisches ist umso besser, je mehr vielfältiger  das Aminosäuren-muster ist. Quark,  Hüttenkäse und Vollei sind einige der wenigen Lebensmittel, die alle Aminosäuren enthalten. Deshalb dient es nicht nur als Calciumlieferant, sondern unterstützt die Verarbeitung des Futters und erhöht seine biologische Wertigkeit. 


Wie kann ein Mangel an Zink, Jod, Kupfer und Mangan verhindert werden?

Diese Mineralien sind ausreichend und natürlich im Superfood Buchweizen (kein Getreide) enthalten. Damit dieser hundgerecht gefüttert werden kann, wurde  Buchweizen mit Hüttenkäse, Rapsöl und Kokosöl kombiniert. Und daraus wurde ein Kauknochen entwickelt.

Das Besondere sind nicht nur seinen natürlich enthaltenen Nährstoffe, sondern er 

hat auch noch eine wichtige Funktion – als natürliche Zahnbürste.  

Richtig Barfen

Richtig Barfen


Warum sind Hüttenkäseknochen besser als Rohknochen?

 

  1. Richtig barfen- mit hochwertige Nahrungsergänzung

Der Nährstoffgehalt des Käseknochens ist vielfältiger, hochwertiger und für den Körper besser verwertbar, als der des  Rohknochens oder Pansens.

Als wertvolle Nahrungsergänzung versorgt  er beim Barfen mit kritischen Nährstoffen in einem Stück.

  1. Richtig barfen- mit wirksamer und natürlicher  Zahnbürste

Wenn Hüttenkäse gekaut werden muss, kann er böse Bakterien neutralisieren. Die Wissenschaft hat nachgewiesen, dass sich darunter auch Bakterien wie z.B. Staphylococcus aureus  und E.Cli befinden. So kann sich auf den Zähnen kein Biofilm bilden. Mundgeruch und Zahnfleischentzündungen verschwinden. Zahnstein löst sich nach 2 Wochen.

 

  1. Richtig barfen – mit unseren Glücklichmacher Käseknochen

 Und Käseknochen machen ihren Hund glücklich. Nicht nur, weil Hüttenkäse die Rohstoffe für das Serotonin liefert. Sondern weil  genüsslich Kauen einfach das Beste ist.

 

Übrigens:   QCHEFS Käseknochen gibt es  in 10 Sorten – steinhart für Knabberer oder gepufft für Genusskauer.

Unter www.qchefsdental.de  oder http://www.facebook.com/qchefs finden Sie für ihren Hund den Lieblingsknochen! 

   

Füge deine Bewertung hinzu