Erfahrungsberichte mit QCHEFS direkt aus der Tierarztpraxis

Mittel gegen Zahnstein bei Hunden Hundezahnpflege

Erfahrungsbericht Kater Tyson

Der 3-jährige BKH-Kater Tyson hatte im Mai 2018 einen schweren Autounfall. Durch diesen Unfall wurde sein Unterkiefer gebrochen und er musste in kürzester Zeit 2 Operationen bekommen. Das bedeutet gleichzeitig auch eine Narkose. Ihm wurde eine Platte in den Unterkiefer gesetzt, damit alles wieder zusammenwächst und heilt. Schon da hatte er Probleme mit dem Zahnfleisch und er hatte recht viel Zahnstein.

Dadurch, dass die Platte im August 2018 wieder entfernt werden musste, wollten wir ihm eine weitere Narkose ersparen. Anfang Juli 2019 ist uns aufgefallen, dass er sehr viel Zahnstein hatte und auch sein Zahnfleisch leicht entzündet gewesen ist.

Seit dem 17.07.2019 bekommt Tyson 2x tgl. 1TL Zahnputzflocken Katze mit 1TL Hüttenkäse. Ihm schmeckt es sehr gut und er verträgt es auch. Manchmal muss man bei den Katzen einiges ausprobieren. Wenn sie keinen Hüttenkäse mögen, kann man auch Leberwurst, Butter, Gänseschmalz etc. ausprobieren. Man sollte da nicht aufgeben. 🙂

Nach 2,5 Wochen haben wir seine Zähne nochmals kontrolliert. Sein Zahnfleisch ist nicht mehr gerötet. Der Zahnstein war nach wie vor da, ABER wir haben mit dem Fingernagel gekratzt und auf einmal ist der Zahnstein abgesprungen.

Durch die Produkte von QCHEFS ist der Zahnstein viel weicher und lockerer geworden. Da kann man auch mit dem Fingernagel nachhelfen und etwas kratzen. In diesem Fall hat es wunderbar funktioniert und die Wirkung der Flocken ist grandios! Tyson ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass die Produkte, bei regelmäßiger Eingabe, nach kürzester Zeit eine Wirkung zeigen. Bei manchen Tieren dauert es etwas länger, da muss man etwas mehr Geduld haben, schließlich ist jeder Zahnstein unterschiedlich. 🙂

Hundezahnpflege

An den Backenzähne ist der Unterschied deutlich zu erkennen

Hundezahnpflege

An den Backenzähne ist der Unterschied deutlich zu erkennen

Erfahrungsbericht:
Patient Kater Orsino

Kater Orsino, 10 Jahre , Teilnahme an der QCHEFS Studie. Diabetis Patient. 
Nach Fütterung der QCHEFS Zahnputzflocken über 8 Wochen in Kombination mit Hüttenkäse, konnte der feste Zahnstein mit einer Kürette an beiden Seiten entfernt werden. Nun werden die Zahnputzflocken prophylaktisch gefüttert.

Hundezahnpflege

Erfahrungsbericht 
Patient Lilly die Katze

Die Europäisch Kurzhaar Lilly kam im Mai zum Impfen zu uns in die Praxis. Bei der Allgemeinen Untersuchung ist aufgefallen, dass sie starke Probleme mit den Zähnen und dem Zahnfleisch hat. Da sie sehr viel Zahnbelag hatte und auch das Zahnfleisch stark entzündet gewesen ist, mussten wir einen Termin zu Zahnsteinentfernung in Narkose machen.

Diesen Termin haben wir erst nach 4 Wochen gemacht und in diesen 4 Wochen hat sie die Zahnputzflocken von QCHEFS bekommen. Sie und ihre Partnerkatze lieben die Flocken. Sie bekommen sie 1x tgl. abends 1TL mit 1TL Quark.

Da Katzen nicht alles mögen und fressen, ist es manchmal etwas schwieriger die Flocken einzugeben. Aber man sollte nicht aufgeben, denn es wird immer etwas geben, was die Katzen mögen. Ob es Biokokosöl, Quark, Joghurt, Leberwurst, Feuchtfutter etc. ist. Die Hauptsache ist, dass die Masse „pastenförmig“ ist.

Am Tag der Zahnsanierung konnte man ganz klar sehen, was die Flocken bewirken. Die Entzündung vom Zahnfleisch ist komplett abgeklungen und der Zahnstein war viel heller und lockerer. An einigen Stellen ist der Zahnstein auch schon von ganz allein abgebröckelt. Für die Katze und auch für die Besitzer ist dies großartig, denn dadurch mussten wir kein Antibiotikum mehr einsetzen, weil die Entzündung komplett abgeklungen ist und die Narkosedauer hat sich um über die Hälfte verringert.

Den Besitzern ist zu Hause schon aufgefallen, dass die Katzen nicht mehr aus der Schnauze stinken und das Lilly an einigen Zähnen keinen Zahnstein mehr hatte. Beide Katzen bekommen die Produkte weiter zur Vorbeugung gegen den Zahnstein und damit sie keine Zahnfleischentzündung mehr bekommen. 🙂

Erfahrungsbericht 
Patient Bo:

Der 8-jährige Tervueren-Rüde Bo hat seit 2014 starke Probleme mit seinem Zahnfleisch.

Es mussten mehrere Antibiotika-Kuren gemacht werden, damit wenigstens die eitrige Zahnfleischentzündung etwas besser wird.

Nachdem wir mehrere Antibiotika-Kuren und auch Zahngels und Sprays ausprobiert haben, wurde es leider nicht besser, sodass wir ihm schon mehrere Male die Zähne unter Narkose reinigen mussten.

Auch eine Probenentnahme vom Zahnfleisch, was dann ins Labor geschickt worden ist, damit man genau schauen kann, welcher Keim der Übeltäter ist und welches Antibiotikum hilft, hat uns nicht weitergebracht. Nach 4 Wochen Antibiotikum hat sich die Zahnfleischentzündung nicht komplett zurückgezogen.

Im Mai 2018 waren die Zähne katastrophal. Das Zahnfleisch war feuerrot. Die Besitzer entschieden sich dazu, die Zähne zu putzen.

Bei der Kontrolle im Mai 2019 war der Zustand unverändert, sodass wir uns dazu entschieden haben, die Zahnputzflocken von QCHEFS auszuprobieren. Bo bekommt 3x tgl. 2 TL Zahnputzflocken mit 2 TL kaltgepresstem Biokokosöl oder Hüttenkäse.

Bo mag die Zahnputzflocken sehr gerne. Zwischendurch gibt es auch Mal eine gepuffte Stange. Leider liegen die Probleme mit dem Zahnfleisch und dem Zahnstein in der Zuchtlinie.

Dadurch dass Bo wirklich sehr starke Probleme damit hat, müssen wir etwas mehr Geduld bei ihm haben, als bei jedem anderen Hund.

Nach einer achtwöchigen Zahnputzflocken-Kur, sieht sein Zahnfleisch, für seine Verhältnisse, sehr viel besser aus. Wir werden es weiterhin ausprobieren, aber wir sind mit dem jetzigen Ergebnis schon sehr zufrieden! 🙂

Erfahrungsbericht
Patient Nelly

Seit 2015 hatte die Mischlingshündin Nelly immer wieder Probleme mit ihrem Zahnfleisch. Alle 6 Monate musste sie ein Antibiotikum bekommen, damit wir die Zahnfleischentzündung in den Griff bekommen.

2018 mussten zwei große Backenzähne gezogen werden.

Bestimmte Bakterien verursachen Zahnfleischentzündungen und Zahnbelag. Diese Bakterien sind auch sehr schädlich für das Herz. So hat Nelly im Laufe der Zeit ein Herzproblem entwickelt, wogegen sie ihr Leben lang Tabletten bekommen muss.

Im März 2019 hat Nelly leider wieder ganz viel Zahnbelag und eine Zahnfleischentzündung entwickelt. Da die Besitzerin bedenken hatte, Nelly wieder in Narkose zu legen, haben wir uns dazu entschieden, dass wir für eine gewisse Zeit die Zahnputzflocken ausprobieren. Sie hat 3x täglich 2 TL Zahnputzflocken mit 2 TL kaltgepresstem Biokokosöl bekommen. Zusätzlich hat sie 1-2x die Woche einen Hard Cracker und/oder einen Puffed Cheese bekommen.

Wir haben uns die Zähne und das Zahnfleisch nach 2 Monaten wieder angeschaut und die Veränderung war kaum zu glauben! Nelly hatte keine Zahnfleischentzündung mehr, der Zahnbelag hat sich auch zum größten Teil abgelöst.

Trotz Futtermittelallergie verträgt Nelly die Produkte super und es schmeckt ihr auch ganz toll!

Wir sind alle ganz glücklich, dass wir Nelly, bis jetzt, eine weitere Narkose ersparen konnten. 🙂

 

Erfahrungsbericht
Patient Alfie:

 

Der 4-jährige Mischlingsrüde Alfie hat seit seinem zweiten Lebensjahr starke Probleme mit den Zähnen und dem Zahnfleisch. Seine erste Narkose und Zahnsteinentfernung waren im Jahr 2018. Daraufhin wollten die Besitzer ein Zahngel ausprobieren.

9 Monate später kam Alfie wieder in unsere Praxis zur Zahnkontrolle. Leider waren seine Zähne und sein Zahnfleisch wieder katastrophal! Das Zahnfleisch war stark gerötet und die Zähne voller Belag.

Nach der zweiten Zahnsanierung haben wir Alfie Sizzles, Glücklichmacher und Dreierlei von QCHEFS mitgegeben, damit er nicht so schnell wieder in Narkose gelegt werden muss.

Leider mochte Alfie diese Sorten nicht allzu gerne und dies konnte man auch an seinen Zähnen und an seinem Zahnfleisch sehen. 2 Monate nach der letzten Zahnsanierung hatte er wieder ganz viel Zahnstein und sein Zahnfleisch war stark gerötet, was auf eine Entzündung hinweist. Deswegen haben wir ihn dann auf die Zahnputzflocken von QCHEFS umgestellt, damit wir ihm eine Narkose ersparen konnten.

Von den Zahnputzflocken bekommt er abends 1 TL mit 1 TL Hüttenkäse oder Quark. Die Zahnputzflocken liebt er und er würde ohne sein Betthupferl nicht mehr ins Bett gehen. 🙂

Nachdem Alfie die Zahnputzflocken zwei Monate lang bekommen hat, kam er nochmals zur Zahnkontrolle.

Seine Zähne und sein Zahnfleisch sehen großartig aus! Das Zahnfleisch ist nicht mehr gerötet und der Zahnstein ist zum größten Teil abgegangen! Wir sind alle ganz glücklich, dass Alfie die Zahnputzflocken so gerne frisst und dass sie ihm so sehr helfen. Wir hoffen, dass wir ihn so schnell nicht wieder in Narkose legen müssen. 🙂