Image Alt

QCHEFS Käse - endlich gesunde Zähne!

 / Katze  / Katze Zahnstein → so ist er weg und kommt nicht wieder!
Katze Zahnstein

Katze Zahnstein → so ist er weg und kommt nicht wieder!

Katze Zahnstein! -erst mal ratlos: Wie kann das sein? Seit wann haben denn Katzen Zahnstein? Und soll man einer Katze etwa die Zähne putzen und wie geht das?
Nach dem neusten Stand der Wissenschaft: Artgerecht – alltagtauglich – ohne Nebenwirkungen! Das Beste: Ihre Katze putzt sich selbst die Zähne. Nach einer Zeit löst sich der Zahnstein. Einfach weiter machen und so vorbeugen. Dann muss man sich nie mehr mit Katze Zahnstein beschäftigen.

Warum bei der Katze Zahnstein entsteht?

Die Genetik hat sich mit unseren Züchtungen verändert. Und die Lebensumstände sind auch anders. Aus Freigängern wurden Stubentiger. Natürliche Schutzmechanismen funktionieren nicht mehr. Die Zusammensetzung des Speichels ist verändert. Der Phosphatpuffer kann nicht mehr auffüllt werden. Oft ist der Speichelfluss bei Katzen nicht ausreichend. Sie trinken zu wenig. Das Zerreißen der Beute kennen Katzen nur noch aus dem  Katzen -TV. Bakterien im Mund vermehren sich hingegen sehr schnell. Zahnstein bildet sich in nur 2 Wochen. Der schleimige Biofilm im Mund härtet mit den Mineralien Calcium und Phosphor aus und haftet felsenfest. Und Katzenzähnchen sind so klein. Wie bekommt man den bloß wieder runter?

 

Warum besser keine Narkose für Katzen Zahnstein?

Es ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen!

1. Zwar ist das Narkoserisiko – von dem immer gesprochen wird – sehr niedrig: Es sterben sehr wenige Tiere. Aber es geht um die Narkosebelastung. Und die ist immer da! Bei den Katzen sind besonders die Nieren mit Langzeitschäden belastet. Zahlen zur Nierenerkrankungen zeigen es.

2. Beim Ultraschall wird mit der Spitze der Zahnstein entfernt. Die Dicke der Zahnschmelzschicht beträgt nur 1/10 vom Menschenzahnschmelz. Aber sie ist nicht nur viel dünner, sondern auch weicher. Und jetzt denken wir alle: Es muss doch noch etwas anderes geben?

Katze Zahnstein

Warum es auch bei Katze mit Zahnstein – die Natur alles besser macht?

Gesundheitswissen aus der Natur nutzen die Menschen schon seit eh und je. Alle kennen zum Beispiel noch Omas Quarkwickel – entstanden mit der Ayurveda vor 5000 Jahren. Doch jetzt gibt es eine neue Anwendung. Natürlich antibakterielle Peptide stoppen die Bakterien im Mund. Der Zahnstein löst sich. Und er kann sich auch nicht neu bilden. Deshalb ist Katze mit Zahnstein in Zukunft kein Thema mehr.
Und so funktioniert es!

Wie Zahnputzflocken den Katzen Zahnstein lösen?      

Einfach auf den Napfboden streuen und das Futter drauf. Als Schlusshäppchen können die Zahnputzflocken arbeiten. Das Beste ist: Unseren Lieblingen ersparen wir Schmerzen und Leid. Oft entdecken wir zu spät, dass sie ein Zahnproblem haben. Und auch kranke Tiere putzen ihre Zähne sauber. Die Bakterien können keinen Schaden mehr anrichten.

Konkrete Antwort auf Ihre Frage:

 

Woher kommt Zahnstein bei Katzen?

Ungestört bilden Bakterien mit immer aggressiveren Schichten den Zahnbelag aus. Schon nach 1-2 Wochen verhärtet sich das Bakteriengeflecht durch Mineralien im Speichel. Natürlich antibakterielle Zahnputzflocken stoppen die Bakterien und der Zahnstein löst sich.

Auf den Punkt gebracht:

Katze Zahnstein: Neue Wissenschaft hat eine natürlich antibakterielle Zahnpflege entwickelt. Das Bakteriengeflecht am Zahn löst sich auf und der Zahnstein kann nicht mehr anhaften. Die Mundflora ist wieder in Balance. Auch kranke Katzen können so ohne Nebenwirkungen dem Zahnstein vorbeugen.

Übrigens: Das Jacobson – Organ der Katzen der Katzen arbeitet noch. Mundgeruch ist weg und die Nase wieder frei für alle tollen Katzendüfte. Jetzt wissen Sie auch – warum Ihre Katze ihre Zahnputzflocken so liebt.
Mehr neues Wissen finden Sie unter www.qchefsdental.de
und wie man besonders Leckeres damit zaubert: www.qchefs-dental.de

Hier ist unser Video dazu: Youtube
Ich bin gespannt – was Sie dazu sagen.

Vielen herzlichen Dank.
Ihre Anke Domaske
Mikrobiologin & Zahnputzexpertin

Post a Comment