Karies beim hund

Karies beim Hund → Wissens-News über Vorbeugen& Stoppen!

Karies beim Hund – oder  sind es doch noch andere Zahnprobleme? Beim Hund wird deutlich unterschieden zwischen – nur  Zahnstein oder  Paradontitis  oder Karies. Warum Hunde  viel seltener als Menschen l Karies bekommen?  Es liegt daran, dass die Bakterienstämme andere sind, der höhere  pH- Wert  der Mundhöhle, der Form der Zähne  und der Nahrung. Das bedeutet aber nicht, dass sie weniger Zahnprobleme haben- im Gegenteil:  80 % aller Hunde sind betroffen. Deshalb erfahren Sie hier nicht nur  alles über  Karies beim Hund, sondern auch was die  Wissenschaft  neues über Tierzahnpflege und damit  Basis fürs Gesundsein herausgefunden hat.


Wieso  Karies beim Hund meist zu spät entdeckt wird?

Ein wichtiges Gebot für jeden Hundehalter lautet:  Versorgen heißt auch täglich ins Maul schauen!  Der Grund  dafür ist lebenswichtig und die Basis fürs Gesundsein!  Denn die Plaquebakterien sind das wirklich Gefährliche. Sie vermehren sich blitzschnell und finden immer einen Weg in den Körper, um dort Entzündungskrankheiten zu verursachen. Und wir fragen uns – woher kommt es, dass mein Hund  Herzkomplikationen, Niereninsuffizienz, Gelenk – oder Darmprobleme hat? Die Plaquebakterien sind die Ursache. Dies  ist  mittlerweile sehr gut wissenschaftlich belegt – genau wie bei uns Menschen. Wenn  die Plaquebakterien  noch rechtzeitig gestoppt werden, kann man  die Zähne erhalten. Aber Anfangsstadien werden bei Dentalproblemen sehr selten gesehen.  Und deshalb werden so viele Hundezähne gezogen. Die Schmerzen, die der Hund bis dahin klaglos erträgt und die Belastung der Narkose kann man ihm mit innovativer Zahnpflege  ganz leicht ersparen. Die Anwendung ist  ganz einfach. Und falls Sie noch mit Ihrem Hund  zur Zahnbehandlung müssen,  können Sie  diese noch  sehr gut  vorbereiten.


Wenn  Karies beim Hund  schon vorhanden ist – was am besten tun?        

Sie können vorher noch etwas  gegen die Plaquebakterien tun!  Bei der Terminvergabe beim Tierarzt lassen Sie sich eine Tüte QCHEFS-Zahnputzflocken  mitgeben. Abends vor dem Schlafen schleckt Ihr Hund sie auf. Sie verteilen sich gut um die Zähne und können wirken. Die Bakterienbelastung  ist dann zum Zeitpunkt der  Zahnbehandlung stark reduziert. So können die  Bakterien nicht  in den Blutkreislauf gelangen und dort Entzündungen an den inneren Organen initiieren.  Der Tierarzt kann schneller  arbeiten. Dadurch können die Narkosezeiten  verkürzt werden. Auch als Nachbehandlung sind  QCHEFS Zahnputzflocken einzigartig, da die Heilung durch die Unterstützung des Immunsystems beschleunigt wird. Und  Bakterien können keinen Schaden anrichten. So kann man über den Lebenszyklus des Hundes den Karies beim Hund vorbeugen  und auch andere Zahnprobleme verhindern.

karies beim hund
karies beim hund

Wie die innovative Zahnpflege   QCHEFS Käse genau funktioniert? 

Die natürlich antibakterielle Wirkung des Hüttenkäses verhindert die Vermehrung der Bakterien. Ein Peptidkomplex haftet an den Zellwänden der  Plaquebakterien an. So können sie sich nicht mehr aufbauen. Die wissenschaftliche Kombination von Vitalstoffen aus Buchweizen (kein Getreide), Rapsöl und Biokokosöl  verstärkt die Wirkung des Hüttenkäses.  So erhalten wir eine wirksame, artgerechte und alltagstaugliche Zahnpflege. Nach Schonkost- Rezept  gefertigt, können auch kranke Hunde oder Allergiker damit Zähne putzen.   

Übrigens: Der Zahnstein löst sich nach 3 Wochen ab. Danach kann Ihr Hund zeitlebens mit sauberen und gesunden Zähnen glücklich leben. Und die Hunde zeigen mit deutlicher Freude- sie finden das toll. 

Zum Thema Hund  – Gesund! –  erfahren Sie unter   www.qchefs-dental.de  und www.qchefsdental.de – auch http://www.instagram.com/qchefs oder  www.facebook.com/qchefs  viel Nützliches.

Gern beantworte ich Ihre Fragen  – ich freue mich auf Ihr Feedback.

Ihre Anke Domaske     

Mikrobiologin & QCHEFS Founder         

Einen Kommentar hinterlassen